Mirjam Roder

Mein ergotherapeutisches Herz schlägt vor allem für die Arbeit mit Kindern. Seit 2002 war ich zunächst für 11 Jahre in der interdisziplinären Frühförderung und danach in einer Praxis für Kinder und Jugendliche tätig. Als Ergotherapeutin und Motopädin ist es mir ein großes Anliegen, jedes einzelne Kind ganzheitlich zu betrachten,  Entwicklungsprobleme ursächlich und nicht rein symptomatisch zu behandeln.

Dafür habe ich mir ein breites Spektrum an Behandlungsansätzen angeeignet  und mich u.a. in den Bereichen Sensorische Integration auf der Basis von Klang und Rhythmus, Entwicklungsbegleitung nach Doering, SI-Motodiagnostik und –therapie nach Kesper, Lese-Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, Handmotorik und Autismus-Spektrum-Störung weitergebildet.

Ich verstehe mich als ErMUTIGer und Begleiter. Ich möchte Kinder und Eltern ermutigen, die in ihnen schlummernden Ressourcen zu entdecken und zu erweitern. Ich begleite fachmännisch und leite sie an, wieder an die eigene Entwicklung anzuknüpfen und Ihr Potential zu entfalten.